Articles By Petra

Liquid

Meine erste Wahl an Liquids für meine E-Zigarette!

Ich persönlich habe mittlerweile schon viele verschiedene Liquids probiert (Cola, Kirche,Waldmeister), bin aber am Ende bei Vanille geblieben. Damit es nicht nur nach Vanille schmeckt, mische ich es mit dem USA Tabak.Im nachfolgenden Onlineshop erhält man die Ware nach max. 2 Tagen!

Onlineshop: USA Tabak, Vanille

Silly Vanilly, eine Mischung aus 3 Vanillesorten

vanille

Stärken der verschiedenen Aroma-Liquids von Liquid-NRW (100% deutsche Herstellung):

18 mg stark
12 mg mittel
6 mg schwach
0 mg (ohne Nikotin)
Erste Sahne – Das ist erstmalig ein Premium eLiquid aus dem Hause Liquid-NRW.

Produziert mit einem exklusiv für uns hergestellten deutschem Basisliquid im Mischerverhältnis von 70/30 (PG/VG).

Garantiert Diacetyl- frei, getestet und analysiert von renommierten Instituten.

Durch die Kombination von verschiedensten Aromen aus aller Welt ist hier ein besonderes, intensives Geschmackserlebnis entstanden. Probieren Sie es aus!

Inhaltsstoffe:

Propylenglycol
pflanzliches Glycerin
Aromen
Nikotin

USA Blend (MB USA)

tabak

Der Tabakgeschmack!

Stärken der verschiedenen Aroma-Liquids von Liquid-NRW (100% deutsche Herstellung):

18 mg stark
12 mg mittel
6 mg schwach
0 mg (ohne Nikotin)
Erste Sahne – Das ist erstmalig ein Premium eLiquid aus dem Hause Liquid-NRW.

Produziert mit einem exklusiv für uns hergestellten deutschem Basisliquid im Mischerverhältnis von 70/30 (PG/VG).

Garantiert Diacetyl- frei, getestet und analysiert von renommierten Instituten.

Durch die Kombination von verschiedensten Aromen aus aller Welt ist hier ein besonderes, intensives Geschmackserlebnis entstanden. Probieren Sie es aus!

Inhaltsstoffe:

Propylenglycol
pflanzliches Glycerin
Aromen
Nikotin

 

Kangertech EMOW

Kangertech EMOW Mega

Ezigi

Ich persönlich habe mittlerweile schon viele unterschiedliche Modelle probiert, diese ist für mich aber die Beste. Der Geschmack ist super und das Dampfvergnügen einmalig. 

Alle Einzelteile sind separat bestellbar! Weiter unten stehen die Links, wo ich online meine beziehe!

Die EMOW Mega von Kangertech ist die neuste Erweiterung der beliebten und bereits bekannten EMOW. Er ist mit 1,85 Zentimetern Durchmesser etwas wuchtiger als der EMOW.
Sie vereint die Vorteile des Vorgängers mit einigen sinnvollen Änderungen.

Die EMOW Mega ist dank ihrer Einfachheit bestens für Anfänger geeignet, aber auch Fortgeschrittene müssen sich mit diesen Gerät nicht verstecken. Gerade durch den größeren Akku und Tank ist sie der ideale Begleiter für längere Ausflüge und spielt dabei noch leistungstechnisch in der oberen Liga mit.

Vorteile der EMOW Mega:

Zugluftregulierung (AirFlow Control)
Akkuspannung stufenlos verstellbar von 3.2 – 4.8 Volt
Leistungsstarker Akku mit 1600 mAh
Tank aus Borosilikatglas mit 4 Sichtfenstern und 2.5 ml Füllvolumen
Das Mundstück kann durch ein eigenes Standard Drip Tip mit 510er Anschluss ersetzt werden.
Die Verdampferköpfe sind günstig und können leicht und schnell ausgetauscht werden.
Die EMOW Mega ist sehr einfach in der Handhabung und daher besonders für Anfänger geeignet.
Die EMOW Mega ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich.
Die EMOW Mega hat ein sehr gutes Dampfverhalten und erzeugt sehr viel Dampf.
Maße:

Länge mit DripTip: 17,2 cm
Durchmesser: 1,85 cm

Lieferumfang:

1 x EMOW Mega Verdampfer inkl. 1 Verdampferkopf
5 x Dual-Coil V3 Ersatzverdampferköpfe mit 1.8 Ohm
1 x 1600 mAh Akku
1 x Ladegerät
1 x EU-Steckadapter
1 x Bedienungsanleitung auf Englisch
5-Klick-Automatik:

Mittels der 5-Klick Automatik können Sie den Akku für den Transport ausschalten, so dass dieser nicht versehentlich angeschaltet wird.

Wichtig: Im Auslieferungszustand ist der Akku ausgeschaltet. Er wird eingeschaltet indem Sie innerhalb von 2 Sekunden 5 Mal auf den Knopf des Akkus drücken. Auf diese Weise können Sie den Akku bspw. für den Transport auch wieder ausschalten.

Die Ladedauer der 1600 mAh Batterie beträgt ca. 4 Stunden. Mittels des eingebauten Microchips wird der Ladevorgang automatisch gestoppt, wenn der Akku voll geladen ist und noch am Ladegerät angebracht ist.

Link zum Onlineshop: Onlineshop

Borderlands

Borderlands 2

borderlands

Handlung
Im Intro erfährt man, dass durch das Öffnen der im ersten Teil leer geglaubten Kammer ein seltener und wertvoller Rohstoff namens Eridium freigesetzt wurde. Pandora wird von dem reichen Boss des Waffenherstellers Hyperion, Handsome Jack beherrscht. Er ist hinter dem Eridium auf dem Planeten her, um sich mit dessen Hilfe die Herrschaft über den Planeten zu sichern. Außerdem will er den Planeten nach seinen Vorstellungen „zivilisieren“ und hat eine riesige Raumstation vor einem der Monde geparkt. Von dort aus wird im späteren Spielverlauf häufig Verstärkung ausgesendet. Die vier neu angekommenen Kammerjäger wollen dies verhindern. Gleich am Anfang begegnet man einem Stewardbot namens CL4P-TP oder auch Claptrap genannt, das letzte Modell seiner Art, der einem hilft mit Widerstandskämpfern in Kontakt zu treten. Claptrap hat starke Aufmerksamkeitsdefizite und muss durch einen Fehler in seinen Schaltkreisen alles was er denkt laut aussprechen, was anwesende Personen in den Wahnsinn treiben kann. Später in der Story begegnet man wieder einigen Charakteren aus dem ersten Teil, darunter den vier Protagonisten, die zu den Anführern der Widerstandsbewegung namens „Crimson Raiders“ geworden sind. Mit ihrer Hilfe versucht man Handsome Jack das Handwerk zu legen.

Am Ende erzeugt der Kammerschlüssel eine Übersicht von vielen Planeten, die ebenfalls mit einem Kammersymbol versehen sind, was vermuten lässt, dass die Arbeit noch lange nicht getan ist. An dieser Stelle endet die Story-Mission, man kann nun noch nach Sanctuary gehen, sich das Schlussgespräch von Lilith, Brick und Mordecai anhören und weitere Quests erledigen.

Trotz der vielen Wegstrecken, die man zu Fuß hinlegen muss, empfinde ich es als ein sehr schönes Spiel, welches auch im Koop-Modus gespielt werden kann.

Serious Sam

Serious Sam II

ss

Bei Serious Sam II handelt es sich um einen Ego-Shooter der Firma Croteam, der 2005 veröffentlicht wurde. Wie schon seine Vorgänger der Serious-Sam-Reihe setzt das Spiel weniger auf Realismus und packende Handlung als auf „Dauerballer-Spaß“.

Handlung
Nachdem Sam „Serious“ Stone in der Vergangenheit einen von Mentals engsten Vertrauten besiegen konnte, macht er sich mit einem Raumschiff nach Sirius selbst auf, um dort Mental selbst entgegenzutreten. Um dies jedoch schaffen zu können, muss er alle fünf Teile eines Medaillons finden, welches Mental auf fünf verschiedene Planeten aufgeteilt hat. Das jeweilige Stück wird hierbei jedes Mal von einem Endgegner bewacht. Nachdem alle Teile vereint sind, macht sich Sam auf den Weg nach Sirius selbst, um dort Mental zu stellen.

Das Spiel finde ich persönlich echt süß. Schön, weil man es auch im Koop-Modus spielen kann.

Stalker

Stalker: Shadow of Chernobyl

Stalker

S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl (meist nur kurz Stalker genannt) ist ein Computerspiel vom ukrainischen Entwickler GSC Game World, das in der Sperrzone um das Kernkraftwerk Tschernobyl spielt. Die Geschichte der Reaktorkatastrophe von 1986 nimmt im Spiel durch ein erdachtes Ereignis seinen Fortgang; einer erneuten Explosion und der Einrichtung einer Sperrzone, in der Anomalien entstehen.

Handlung und Spielprinzip:
Im Spiel verkörpert der Spieler einen S.T.A.L.K.E.R. eine Abkürzung für Scavenger, Trespasser, Adventurer, Loner, Killer, Explorer and Robber, übersetzt Plünderer, Eindringling, Abenteurer, Einzelgänger, Mörder, Entdecker und Räuber. Im Spiel durchforsten Stalker die kontaminierte Zone um den Unfall, woraufhin diese vom Militär abgeriegelt wird. Der Spieler ist dort, ähnlich wie die frühen Goldgräber, der Buchvorlage folgend, auf der Suche nach legendären Artefakten, die für die Wissenschaft neu und interessant sind und hoch bezahlt werden. Er wird dabei aber selbst von Strahlung, neuartigen Naturphänomenen sowie – hier nun in Erweiterung der Vorlage – tierischen und menschlichen Mutanten bedroht.

Zu Beginn des Spiels, es ist das Jahr 2012, hat der Spieler sein Gedächtnis verloren. Von Gesprächspartnern wird er nur Gezeichneter (marked one) genannt und er findet nur den einen Hinweis aus seinem bisherigen Leben, einen gewissen Strelok (russisch für „Schütze“) zu töten.

Nun nimmt er Aufgaben an, um Geld für bessere Ausrüstung und Waffen zu bekommen, aber auch Hinweise auf das Geheimnis der „Zone“ und seine eigene Identität. Neben den Hauptquests, die die Story voranbringen, gibt es auch zahlreiche Nebenaufgaben zu lösen.

In der „Zone“ haben sich verschiedene Fraktionen gebildet, von denen einige dem Spieler feindlich, andere neutral gesinnt sind. Im Laufe der Handlung kann er mit der einen und anderen Fraktion paktieren, oder auch einzelne Freunde gewinnen, was das spätere Schicksal des Helden beeinflusst. Mit der Zeit rückt er immer weiter in die „Zone“ vor und nähert sich dem Reaktor selbst, in dessen Innern – hier wieder dem ursprünglichen Roman folgend – eine legendäre Macht, der Wunschgönner, jeden Wunsch erfüllen soll.

Auffällig ist die Zweisprachigkeit der Geschichte: Gespräche oder Lieder am Lagerfeuer erklingen auf russisch − deutsch oder englisch dagegen sind nur die Konversationen, jedoch mit russischem Akzent – als ob der Spieler wie ein Tourist nach Tschernobyl gereist wäre. Neben der Sprache sind auch andere Eigenheiten der slawischen Kultur detailvoll inszeniert, etwa die Bedeutung des Wodka, die Haltung zum Militär oder auch zu den ordentlichen Deutschen.

Je nach dem Verhalten des Spielers ist eines von fünf verschiedenen Enden möglich. Zwei weitere können eintreffen – wenn der Spieler die anderen fünf umgeht – in denen sich der Spieler für eins entscheiden muss. In der Selbstbestimmung des Schicksals findet sich wieder ein philosophischer Bezug zu Buch und Film, denen alternative Ausgänge aufgrund des linearen Mediums nicht möglich waren. Die Abschlüsse sind ebenso wie wesentlichen Schritte im Handlungsverlauf durch Videoclip-artig geschnittene Filmsequenzen visualisiert.

 

Für mich persönlich ein wirklich super Spiel, nur schade, dass es keinen wirklichen Koop-Modus gibt.

Call of Duty: Black Ops III

Call of Duty: Black Ops III

blackops

Handlung:

Call of Duty: Black Ops III spielt in einer dystopischen Zukunft im Jahre 2065, vierzig Jahre nach den Ereignissen von Black Ops II. Wissenschaft und Technologie haben sich stark verändert. Dies löst weltweit heftige Proteste aus und man versucht weitere Fortschritte zu stoppen. Die Militärtechnologie hat den Punkt erreicht, wo Robotik eine wichtige Rolle im Kampf spielt und „Supersoldaten“ entwickelt wurden, um auf dem Schlachtfeld zu kämpfen. Infolgedessen gibt es Spekulationen und Angst über eine mögliche Übernahme von Robotern. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Black-Ops-Soldaten, wie in den früheren Teilen der Black-Ops-Serie, mit Supersoldat-Fähigkeiten, die er durch eine schwere Verletzung im Kampf erhalten hat. Daraufhin werden ihm metallene Gliedmaßen (Arme und Beine) implantiert. Des Weiteren verfügt er über einen „Minicomputer“ in seinem Kopf, wodurch er weitere, im Kampf einsetzbare, Fähigkeiten hat. Die weitere Story konzentriert sich auf die Gefangennahme von Ex-Black-Ops-Mitglied Taylor, welcher am Ende stirbt, und die Aufklärung psychischer Gedankenspiele der CIA.

Spielprinzip:

Die Kampagne kann mit bis zu drei weiteren Spielern kooperativ gespielt werden.Außerdem kann der Spieler seinen Charakter individuell anpassen. Abgesehen vom neuen Bewegungssytem im Multiplayer gibt es ein neues Klassensystem namens „Specialists“ und den „Gunsmith“, mit dem man seine Waffe individuell anpassen und sogar seine eigene Tarnung erstellen kann. Des Weiteren verfügt der Zombie-Modus über eine komplett neue Geschichte, unabhängig von der Kampagne.

Hat mir persönlich nicht so gut gefallen, obwohl ich den „Zombie-Modus“ bislang noch nicht gespielt habe.

Payday 2

Payday 2

Ziel des Ego-Shooters ist es, Raubüberfälle und ähnliches im Koop-Modus zu planen und auszuführen.

 

Payday

Spielprinzip!
Das Spiel ist in Missionen aufgebaut, die als heists (engl. für Raubüberfälle) bezeichnet werden. Es gibt kaum Zusammenhänge zwischen den Missionen, das Spiel ist stattdessen als Koop-Shooter konzipiert, in dem bis zu vier Spieler miteinander einen Raubüberfall starten. Im Einzelspielermodus werden dem Spieler als Ersatz für menschliche Mitspieler zwei Bots zur Seite gestellt, welche aber lediglich schießen, einem aufhelfen und keine weiteren Gameplayelemente (Taschen tragen, interagieren, etc.) übernehmen können. Um diesen Nachteil auszugleichen besitzen Bots deutlich mehr Leben als menschliche Spieler.

Fast jede Mission lässt sich alternativ im Stealth-Modus spielen. Einige der Missionen ziehen sich über mehrere Missionstage hinweg, bei anderen kommt eine Flucht dazwischen.

Wer Lust und Laune hat, kann gerne mich bei Steam adden und mitspielen

steam

Darmverschluß

Unerwartet hatte ich einen lebensbedrohlichen Darmverschluss mit Spätfolgen

 

Dadurch dass ich nur noch 1/4 Magen besitze, muss ich natürlich aufpassen, was und wie viel ich esse. Natürlich denke ich da nicht immer daran! :-)

Es passierte auf dem Weg nach Hause. Ich hatte Hunger und noch ca 45 Minuten Fahrt vor mir. Also kaufte ich mir eine Dose Cola und ein paar getrocknete Apfelringe für unterwegs. Während ich einen Apfelring im Mund hatte, bemerkte ich, dass ich ihn nicht kauen konnte. Da ich aber im Stau stand, konnte ich ihn nicht einfach aus dem Fenster werfen. Also beschloss ich mich, ihn mit Cola runter zu schlucken. Als ich dann zu Hause ankam, machte ich mich fertig, denn ich hatte eine Eintrittskarte für Lord of the Dance.

Dort angekommen war anfangs noch alles normal. Erst kurz vor dem Ende wurde mir plötzlich übel und ich dachte, ich müsste mich übergeben. Ich verließ die Konzerthalle und ging auf die Toilette, aber es kam nix. Dieses Gefühl hielt an und ich konnte, ohne das Ende des Auftritts zu erleben, mich auf den Weg nach Hause machen. Dort wurde es im Laufe des Abend immer schlimmer. Mir war übel, ich übergab mich mehrfach und bekam plötzlich noch Durchfall dazu. Am Ende saß ich mit einem Eimer vor mir auf der Toilette. Das hielt Stunden so an und mir war so heiß. Ich dachte, ich hätte mir einen Virus oder ähnliches eingefangen und hoffte darauf, dass es bald besser werde.

Um 4:00 Uhr Morgens habe ich dann plötzlich Stuhl erbrochen. Das war so ekelig, dass ich mich entschloss einen Notarzt kommen zu lassen. Im Krankenhaus ging das Erbrechen mit Stuhl weiter und die waren nicht gerade erfreut daran. Zuerst dachten alle, ich hätte Drogen oder ähnliches zu mir genommen. Innerhalb zwei Stunden bekam ich dann plötzlich noch 40 Grad Fieber und die Ärzte entschlossen sich meinen Bauchraum zu öffnen, ohne eine Ahnung zu haben, was ich haben könnte. Also wurde ich operiert.

Als ich wieder wach war von der Narkose, hielt mir ein Arzt ein Polaroid Bild vor die Augen und meinte „schauen Sie hier, dass war der Übeltäter“! Es war ein Bild von einem Apfelring!!!

Dadurch dass ich meinen unzerkaut runtergeschluckt hatte und den kleinen Magen habe, hat der Apfelring  einen Darmverschluss hervorgerufen. Darauf wären die Ärzte nie gekommen, da ich ja zum Erbrechen auch noch Durchfall hatte. Der passte wohl gerade noch durch die Öffnung des Apfelrings.

Noch im Krankenhaus hatte ich wahnsinnige Rückenschmerzen und konnte kaum liegen. Nachts habe ich auf dem Stuhl gesessen und dort versucht zu schlafen. Niemand wusste woran das lag und ich entschloss mich dann, auf eigene Verantwortung das Krankenhaus zu verlassen, denn zu Hause auf meinem Sofa würde es mir schon besser gehen dachte ich. Im Laufe von 2 Tage bekam ich plötzlich einen so dicken Bauch, so einen Bauch hatte ich nicht als ich schwanger war. Mir passte keine Hose mehr und ich trug nur noch Jogginghosen zu Hause.

Als ich auf meinem Fernsehsessel saß und TV schaute, wurde es plötzlich so warm an meinem Bauch. Ich wollte nachschauen und sah, dass mein Pflaster von der OP nass voll Blut war. Ich wollte es entfernen, um mich neu zu verbinden. Doch als ich das Pflaster abnahm, schoss plötzlich so viel Blut aus meinem Bauch, wie ein Wasserhahn. Ich rief sofort den Notarzt und ich kam wieder ins Krankenhaus. Dort ging alles sehr schnell. Eine Ärztin schaute sich das an und noch ehe ich etwas sagen konnte, nach Sie ein Skalpell und schnitt mir über den Bauch die alte Wunde vom Darmverschluss wieder auf, ohne Narkose und ohne Vorwarnung. Sie meinte anschließend, es wäre keine Zeit gewesen dafür.

Also die Rückenschmerzen, die ich bereits im Krankenhaus bekam, waren wohl schon das erste Anzeichen, welches niemand Ernst nahm. Zwischen der Naht vom Darmverschluss und meiner Bauchdecke hatte sich eine Blutblase gebildet, diese war so groß, dass sie mir auf die Nerven vom Rücken ausstrahlte. Und damit die nicht nach innen ausbrach, wurde so schnell ein Schnitt gemacht, um das Blut nach außen ablaufen lassen zu können.

Das Problem war nur, dass man diesen offenen Bauchraum nun nicht wieder vernähen konnte, es müsste von innen nach außen zuwachsen, dauert ca. 3 Monate. Ich musste ein paar Tage bleiben, bekam jeden Tag die Wunde gesäubert und wurde mit offenem Bauchraum nach Hause entlassen. Musste jeden Tag zum säubern kommen und es wurden immer große Lagen Verbandzeug in die Wunde gelegt und diese wurden jeden Tag erneuert, bis die Wunde zu ist. Ich konnte keinen Hosen tragen, keinen Autogurt umlegen und eigentlich nix machen, außer zu Hause zu sitzen und warten.

Das alles hat dann so ca. 4 Monate gedauert!

Seitdem habe ich keine Apfelringe mehr gegessen.

 

Fischgeschnetzeltes mit Steinpilzsauce

Fischgeschnetzeltes mit Steinpilzsauce für 5 Personen

600 g Fischfilets, Salz, Pfeffer, Zitronensaft, 20 g Butter, 1 Schalotte, 200 g Steinpilze (geputzt), 300 ml Weisswein, 1 EL braune Sauce Instant, 200 ml Saucenrahm, 1 Bund Petersilie (gehackt)

Die Fischfilets in Streifen schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen und marinieren.

Den Fisch in eine Lochschale oder auf einen Siebeinsatz geben und 10 Minuten dampfgaren.

Die Butter in einer Pfanne erwärmen. Die fein gehackte Schalotte darin andünsten.

Die Steinpilze dazugeben und kurz mitdämpfen.

Mit dem Weisswein ablöschen.

Die Saucenpaste und den Saucenrahm einrühren.

Mit der gehackten Petersilie sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Fisch mit der Steinpilzsauce anrichten

Tipp: Dazu passt am besten Trockenreis.